Digitale Helfer auf Weltreise

      #009

Willkommen im 21. Jahrhundert. Es ginge natürlich auch ohne, aber manchmal sind sie schon wirklich praktisch

Weltkugel umringt von binären Zahlen

Brauche ich Technik um die Welt zu Sehen?

Und wieder eine „brauche ich“ – Frage. Fakt ist, man braucht eigentlich so wenig, es würde dich schockieren. Man kann mit einem Feigenblatt um die Lende in einem Erdloch leben und sich von Nüssen ernähren. Selbst hart gesottene Minimalisten wollen aber nicht unbeding so auf Reisen gehen, auch wenn die Erfahrung vielleicht ganz interessant wäre. Wählt man seine elektronischen Helfer clever aus, kann man eine Menge Stress und Ärger einsparen. Mit Reise-Organisation, Unterkunft-Suche, Flug-Suche, Wegbeschreibungen kann man viel Zeit verschwenden, welche man auch besser nutzen könnte. Die endlosen Wartezeiten beim Reisen mit Bus, Bahn und Flugzeug können wirklich lästig werden, wenn man nichts hat um sich zu beschäftigen. Ein weiterer Punkt ist die Übersetzung fremder Sprachen, besonders wenn man noch nicht mal die Schrift lesen kann. Man will natürlich mit Freunden und Familie in Verbindung bleiben oder auch das Gesehene mit dem ein oder anderen Erinnerungsfoto festhalten. Für all das wirst du in deinem Erdloch nicht viel finden, sondern solltest dir vorher überlegen, was du an Technik dabei haben willst. In diesem Artikel zeigen wir, was auf unserer Liste steht und warum. 

Unsere Geräte und Hardware

Smartphone (2x)

 

Das Herzstück unserer Technik-Ausrüstung sind unsere Smartphones. Wir reisen beide mit einem Iphone 11 von Apple. Wir verwenden es für ALLES! Es ist unsere Kamera, Navigation, Musikplayer/Hörbuchplayer, Mini-Fernseher, Übersetzer, Telefon, Taschenrechner, Internet-Zugang, Notiz-Zettel, Zahlungsmittel, Taschenlampe, Tageszeitung, Währungsrechner und und und… Und das alles auch noch wasserdicht, also perfekt für den Einsatz auf Reisen. Es gibt auch Leute die schwören auf das „freiere“ Reisen ohne Smartphone, das muss jeder selber wissen. Bei uns gehört es zur Standard-Ausrüstung. ABER: Job-E-Mail-Account ist natürlich aus!

Was hier vielleicht  noch erwähnenswert ist: Wir haben uns für die Reise durch Südamerika dazu entschieden die große Spiegelreflexkamera von Sylvia zu Hause zu lassen und dafür nur mit den iPhones zu fotografieren. Einerseits aus Sicherheitsgründen, denn ständig die teure Kamera um den Hals zu tragen ist bestimmt für den einen oder anderen Dieb sehr verführerisch. Zum Anderen machen die iPhones der neueren Generation wirklich Hammer!!-Fotos für ein Handy. Die Zeiten der verpixelten Flimmer-VGA-Kamera sind nun wirklich vorbei.  Bei einer Aufnahme mit guten bis akzeptablen Lichtverhältnissen erkennt man beim neuen iPhone kaum mehr einen Unterschied zur DSLR. Wir werden außerdem auch immer wieder im Outdoor-Bereich unterwegs sein und hier ist ein wasserdichtes und stoßfestes Gerät einfach Gold wert. Natürlich ist auch das Gewicht und das Packmaß einer Spiegelreflexkamera samt Wechselobjektiven nicht zu vernachlässigen.

Laptop (2x)

 

Wir haben uns auch dafür entschieden unsere Notebooks mitzunehmen. Wir reisen beide mit einem Macbook Air und sind damit auch höchst zufrieden. Mein Macbook habe ich nun schon seit Anfang 2015 und es läuft wie am ersten Tag. Wer ein leichtes, robustes, platzsparendes Notebook sucht, ist damit gut bedient. Um so länger man auf Reisen ist, umso notwendiger wird es einen Laptop mitzunehmen. Früher oder später muss man sich überlegen wie man seine Fotos und Daten verwaltet oder man muss ein Dokument bearbeiten für irgendeine Behörde oder Versicherung. Wir wollen auch diesen Blog hier pflegen, daher hat sich die Frage „Laptop oder nicht?“ von vorne herein erledigt.

Macbook Air auf Tisch

E-Book-Reader (1x)

Sylvia ist die Leseratte bei uns. Während ich mich hauptsächlich mit Hörbüchern oder Blinkist berieseln lasse, liest Sylvia auch gerne mal ein Buch auf die herkömmliche Weise. Da es deutsche Bücher nicht überall zu kaufen gibt und man nicht den Lesestoff für ein ganzes Jahr mitnehmen kann, ist ein E-Book-Reader der ideale Ersatz. Wir reisen mit einem Kindle Paperwhite. Die Lesequalität ist sehr gut, man kann entspannt in der prallen Mittagssonne lesen ohne geblendet zu werden und man hat bei Dunkelheit eine Hintergrundbeleuchtung. Thumps up!

Powerbanks + Mobiler Router

Da unsere Smartphones für alles eingesetzt werden, brauchen diese auch recht viel Strom, welcher nicht immer unbegrenzt zur Verfügung steht. Deswegen haben wir unseren „tragbaren Strom“ dabei in unseren Powerbanks. Eine dieser Powerbanks hat eine sehr praktische Funktion, nämlich einen tragbaren mobilen Router von GlocalMe. Dieser Router hat ein Interface auf dem man mobiles Internet freischalten und dann sein Smartphone via Wifi versorgen kann. Die Firma GlocalMe die dahinter steht, hat bereits mit allen Regionen der Erde Mobilfunk-Verträge abgeschlossen die man sich online freischalten kann. Somit hat man weltweit mobiles Internet, bereits bei der Ankunft. Dies ist zwar etwas teurer als sich eine lokale SIM-Karte zu holen, aber für Länder in denen dies nicht möglich ist oder man sich nur kurzfristig im Land aufhält, ist dieses Gerät ideal.

Spielekonsole

Der letzte Punkt unserer Hardware ist reiner Luxus. Wir haben unsere Nintendo Switch mit im Rucksack. Wir spielen ab und an gerne Abends zu zweit irgendwelche Coop-Spiele zum Zeitvertreib und wollen das irgendwie nicht missen müssen. Die Konsole ist auch mit eigenem Bildschirm ausgestattet und somit auch komplett als Handheld verwendbar, also auch für Flugzeug oder Bahn geeignet. Das Gewicht und der Platzbedarf ist überschaubar und bei 3-4 Regentagen in Folge werden wir wahrscheinlich dankbar sein. Die sperrige Docking-Station habe ich mit einem kleinen Bausatz auf Miniaturgröße umgebaut und so können wir sie im nächsten AirBNB Apartment mit dem TV verbinden. Ein kleines Stück Alltag welches wir mit auf Reise nehmen… Mal schauen wie oft wir dann wirklich dazu kommen werden.

Unsere Software, Webdienste und Lieblings-Apps

App auf Smartphoneoberfläche

Die beste Ausrüstung bringt dir nichts, wenn die passenden Apps und Software nicht installiert ist. Hier eine Auswahl unserer Lieblinge:

  • iCloud –> synchronisiert alle deine Fotos und Daten mit deinen Apple Geräten und sichert sie in der Cloud. Sehr einfach zu bedienen und alles ist sofort aufgeräumt.
  • OneDrive –> 1 Terrabyte Cloudspeicher von Microsoft für unsere Fotos und Videos und wichtigen Dokumente. Datenverlust ist somit abgesichert und selbst beim Verlust all deiner Sachen kannst du zumindest noch die Scans deiner Dokument im Internet-Cafe ausdrucken
  • Apple TV/ITunes –> Im Gegenzug zu Streaming-Diensten wie Netflix oder AmazonPrime kann man mit Apple TV unabhängig von Region und Lizenz weltweit auf gekaufte oder geliehene Filme/Serien/Musik/Hörbücher/Podcasts zugreifen. Auch hier sind die Inhalte synchronisiert auf jedem Gerät verfügbar.
  • Enpass –> Passwort-Safe mit Sync-Funktion über all deine Geräte. Hier können auch Kreditkarteninfos etc. gespeichert werden um alle wichtigen Daten sicher verwahrt zu haben.
  • NordVPN –> Ein bezahlter VPN Service für zwielichte Wifi Verbindungen oder die Notwendigkeit einer deutschen IP Adresse. Ach hier Anwendung auf allen Geräten möglich.
  • Skype –> Beste Möglichkeit für Video-Chats. Wir nutzen Skype auch für günstige Anrufe ins Festnetz im Ausland.
  • Affinity Photos –> relative günstiges Einsteiger-Programm zur Fotobearbeitung 
  • WordPress –> mit diesem webbasiertem Programm erstellen und administrieren wir unseren Weltreise-Blog
  • Apps zum Buchen von Unterkünften: AirBNB, Booking.com, Expedia, TripAdvisor
  • Flugbuchung-Apps: Kiwi.com,  Skyscanner (diese Suchmaschinen zeigen dir in der Kalender-Übersicht die günstigsten Tage an, und spart dir die Mühe alle verschiedenen Tage nach dem günstigsten durchzuprobieren)
  • Apps zum Finden von Sehenswürdigkeiten: TripAdvisor, AroundMe, GoogleMaps
  • Navigations-Apps: Google Maps, Maps.me, CityMaps2Go, Kompass
  • Übersetzer-Apps: Google Translator, iTranslate, Microsoft Übersetzer
  • Finanz-Apps für Reisen: TravelSpend (zur Buchführung), MyWährung (Währungsrechner), Paypal, +Online-Banking-App deiner Bank
  • Kommunikations-Apps: WhatsApp, Threema, Skype, FacebookMessenger
  • Social Media-Apps: Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter, YouTube
Weltkarte im Matrix-Code Style

Schreibe einen Kommentar